Open Air Restaurant Schloss Heidelberg

Was für ein wundervoller Abend im Open Air Restaurant von Martin Scharff auf dem Heidelberger Schloss! Entspannte Atmosphäre, tolles Essen, angenehme Unterhaltung, keine Längen, kein Hinken. Die Premiere dieses tollen Events lief nicht nur reibungslos, sondern beeindruckte nachhaltig.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen, sagt man, und so ließ sich der Sternekoch Martin Scharff in Kooperation mit der Schlossverwaltung in diesen herausfordernden Zeiten etwas ganz besonderes einfallen. Auch und vor allem, weil die diesjährigen Schlossfestspiele abgesagt werden mussten und Deutschlands schönster Schlossruine leere Stille drohte. Leer sollte sie nicht sein. Und still auch nicht. Also verlegte Scharff seine Schlossweinstube raus in den historischen Innenhof, kreierte ein sommerliches Menü, organisierte ein stimmiges Rahmenprogramm und schon war in kürzester Zeit das Open Air Restaurant geboren.

Auch wenn das ganz besondere Abendessen eigentlich um 19 Uhr beginnen sollte, trudelten doch viele Gäste früher ein, um neugierig einen Vorgeschmack mit ersten Blicken zu erhaschen. Zur Begrüßung gab es einen Sekt auf die Hand, die Platzwahl erfolgte kontakt- und problemlos. Erst beim Platznehmen wurde einem erst in voller Gänze bewusst,  dass man tatsächlich im Hof vom Heidelberger Schloss dinieren sollte. Toll.

Nachdem man sich schnell eingewöhnt hatte, einen Longdrink bestellt hatte, das dargereichte Brot mit Kräuterquark bestrich, hielt der Chef persönlich eine Rede und eröffnete das Menü und den offiziellen Teil des Abends.

Der erste Gang vom klassischen Menü war eine hauseigene Ceviche-Kreation vom Silberlachs, Thunfisch & Kabeljau, umgeben von Leche de Tigre, Süßkartoffel, Mais und Zuckerschoten – wenig scharf und abweichend von üblichen Varianten, ohne (den oft polarisierenden) Koriander. Die vegetarische alternative bot einen Salat von Tomaten & Melonen mit Ziegenkäse, Rucola und Rosmarinhonig. Optisch und geschmacklich sehr harmonisch.

 

Der zweite Gang gestaltete sich vegetarisch und wurde mit Mascarpone-Ravioli in Kräuterschaum sehr elegant umgesetzt. Die begleitenden Pfifferlinge brachten Erdigkeit in das Gericht, der Vanillepfirsich überraschte sehr positiv, der gebackene Parmesan on Top war das i-Tüpfelchen.

Weiter ging es im Menü mit einem Duett vom Kalb & Rind mit Romanesco, Polenta, Zitronenthymian und BBQ Zwiebeln. Ein Klassiker mediterran umgesetzt, ohne Ecken und Kanten. Harmonisch. Der fleischfreie dritte Gang war eine tolle Zusammensetzung aus gebackener Zucchini, Blumenkohl, Erbsen, roten Zwiebeln begleitet von einer argentinischen Soße, der Chimichurri. Als Weinbegleitung wählten wir einen 2017 INCOGNITO vom Weingut Philipp Kuhn.

Den kulinarischen Finale des Abends bildete ein „Sommergarten“ und lässt Joghurt und Beeren mit Rosen und Sauerampfer fein harmonieren.

 

Es war ein rund um gelungenes Menü. Sehr harmonisch, abwechslungsreich, farbenfroh.  Beeindruckend auch, wie der Service dies an einem Premieren-Abend meisterte. Musikalisch begleitet wurde der laue Sommerabend von der Heidelberger Jazz-Ikone  Michelle J. Bradshaw und Saxophonist Helmut Engelhardt, die zusammen oder abwechselnd seicht agierten, unterstützt von DJane Simoné. Und gerade als alle dachten, der Abend würde in diesem sandsteinigem Gemäuer rot schimmernd langsam auslaufen, betrat der Sternekoch selbst noch einmal die Bühne und sang ein Ständchen für seine Gäste, bevor eine fulminante Lightshow an den Fassaden des Heidelberger Schlosses einen grandiosen Schlusspunkt setzte.

 

Zunächst war dieses Event für Freitag und Samstag angedacht, ob der regen Anfrage wurde das Angebot  auf Mittwoch und Donnerstag erweitert. Termine, Infos und Reservierung unter folgendem Link:

https://www.heidelberger-schloss-gastronomie.de/schlossgastronomie/event-detail/open-air-restaurant-schloss-heidelberg/

0
Bewertete Restaurants

Restaurant suchen